Card image cap
Adresse: Elchdamm 169, 13503 Berlin
Postanschrift:
Nordberliner SC
Postfach 27 02 52
13472 Berlin

Telefon: +49 30 431 89 55
Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
  • Mittwoch von 18 - 19 Uhr






Hygienekonzept
Bitte mach dich mit dem Hygienekonzept des Nordberliner SC´s vertraut.




Das individuelle Stickeralbum für deinen Verin



Große Tauschbörse bei unserem Nordberliner SC

Die Tauschbörse bei uns auf dem Platz war ein riesen Erfolg. Viele Eltern und Kinder, Geschwister und Großeltern waren am



Der Vekaufsstart der Stickerstars hat begonnen!

Der Verkauf der Stickers und der Hefte hat am Samstag unglaublich gut gestartet. Ob Kinder, Elterrn, Großeltern oder Geschwister, alle Familienmitglieder haben eingekauft wie verrückt. Ab 17:00 Uhr war die komplette Ware bei Edeka Laurmann vergriffen. Was für ein Erfolg! Großen Dank an alle Beteiligten.



Wir suchen Spieler für die B Jugend!



Wir suchen Trainer!



Wir freuen uns auf DICH! 09.04.2020 21:00:00

In Zeiten von Kontaktsperren, wo Fußballplätze geschlossen und die Ligaspiele abgesetzt sind, haben auch unsere kickenden Kids Sehnsucht nach einer Rückkehr auf den Fußballplatz. Kinder und Trainer unser D1 haben daher ein kleines Video gedreht. Inspiriert von vielen Bundesliga-Profis jonglieren sie mit einer Rolle Toilettenpapier. Aus vielen Einzelclips ist so ein Video voller Teamgeist und Zusammenhalt entstanden. Viel Spaß dabei und bleiben Sie gesund!

Musik und Text von Herbert Grönemeyer „Zeit, das sich was dreht“



The Football-Cup is coming home! 22.02.2020

Bei ihrem jährlich veranstalteten Hallenturnier zum Allianz-Wanderpokal der Nordberliner Mädchen stellten die C-Juniorinnen 2 Teams in der supergroßen Allianz-Halle mit Großfeldtoren und 5+1 TW-Teams. Nachdem beide Teams ihr jeweils erstes Spiel gegen den FC Lübars bzw. Borussia Pankow "verschlafen" haben holte sich Team 1 in der Folge Sieg um Sieg und den verdienten Turniersieg. Dabei unterstützte das Teams 2 tatkräftig mit entsprechenden Ergebnisse und hielt Teams 1 die Konkurrenz "vom Halse". WIR ZUSAMMEN waren erfolgreich und holten uns den großen, 3 kg schweren Pokal von Borussia Pankow zurück nach Hause.



DFB-Paule-Schnupperabzeichen 14.01.2020 21:00:00

Am 18.12.2019 war Abnahmetag für das DFB-Paule-Schnupperabzeichen. Das offizielle Abzeichen des Deutschen Fußball Bundes (DFB) ist eine Art „Seepferdchen des Fußballs“. An drei Stationen (Dribbelkünstler, Kurzpass-Ass & Elferkönig) dürfen die Kids ihr Können unter Beweis stellen. Hierbei werden Punkte vergeben. Je nach Punktzahl erhält man Bronze, Silber oder Gold. Alle Fußballer der F4 des NORDBERLINER SC waren erfolgreich und holten Gold! Die Jungs hatten viel Freude und nahmen stolz ihre Abzeichen und Urkunden entgegen.

Gratulation vom Trainerteam (Sebastian & Falk)

Timon, Ole, Alexander, Milan, Johann, Luis, Jakob & Luuk.

Joel, Leo, Moritz, Joschua, Luca, Sam, Henri, Tammo & Noah.

Amir, Fabian & Cord.



F4 holt den Turniersieg beim Hallenturnier des Berliner AK 14.01.2020 21:00:00

Die F4 des NORDBERLINER SC feierte am 14.12.2019 einen großartigen Turniersieg beim Berliner AK. Es nahmen insgesamt acht Mannschaften teil.

Das Siegerteam:

  • im Tor: Luis. Als Debütant im Tor einer der Gewinner des Turniers. In fünf Spielen kassierte Luis nur zwei Gegentore. Was für eine Ansage! Gratulation!
  • in der Abwehr: Henri, Tammo, Johann & Jakob. Eine Wand! Toller Einsatz der Jungs mit viel Siegeswille und Mut! Gratulation!
  • im Mittelfeld: Cord & Fabian. Das Herzstück der Mannschaft. Spielentscheidende Aktionen durch die beiden Jungs! Fabian schießt 5 Tore! Gratulation!
  • im Sturm: Sam, Timon, Luuk & Amir. Echte Torjäger! Mit viel Laufbereitschaft und Torhunger! Gratulation!

Einige der Spieler hatten weniger Einsatzzeiten. Doch wenn sie auf dem Platz standen, waren sie sofort mit viel Leidenschaft zur Stelle. Tolle Einstellung! Tolles Teamplay! Gratulation!

Der Turnierverlauf:
Durch ein 1:1, 1:0 und 3:0 zog unsere F4 als Gruppenerster verdient ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale setzten sich die Jungs gegen Meteor 06 mit 1:0 durch. Nach einem tollen Dribbling von Fabian erzielte Johann das sehenswerte Tor.

Im Finale wurde es dann besonders spannend. Unser Gegner, der Berliner AK, führte bereits nach drei Minuten mit 1:0, ehe der NORDBERLINER SC durch Johann zum Ausgleich kam. Die Jungs der F4 retteten daraufhin mit viel Leidenschaft und Teamgeist das 1:1 ins Elfmeterschießen: Der BAK verwandelte. Amir verwandelte eiskalt. Luis hielt grandios. Cord verwandelte ohne Kompromisse. Der BAK verwandelte. Fabian trat nun zum entscheidenden Elfmeter an: Er legte sich den Ball zurecht, der Schiedsrichter gab den Ball frei, Fabian lief an, schoss, Innenpfosten und Toooor!!

Was für eine Dramatik. Was für ein wunderbarer Sieg. Was für ein großartiges Team!

Die Siegesgesänge der NORDBERLINER waren im gesamten Wedding zu hören!

Gratulation vom stolzen Trainerteam (Sebastian & Falk)



F4 erreicht tollen 2.Platz beim Hallenturnier des TSV Mariendorf 14.01.2020 21:00:00

Die F4 des NORDBERLINER SC spielte am 08.12.2019 das Hallenturnier beim TSV Mariendorf. Es nahmen insgesamt sechs Mannschaften teil. Unsere F4 erreichte dabei einen tollen 2.Platz. Es standen 4 Siege und eine Niederlage zu Buche (3:0/3:0/2:3/4:2/2:0). Am Ende fehlte lediglich ein Tor zum Turniersieg.

Die „Kinder des Erfolges“:

  • unser Torwart Ole, der mit tollen Paraden zu glänzen wusste.
  • unsere zweikampfstarken Verteidiger Noah, Jakob & Alexander, die nur wenige Torchancen des Gegners zuließen und mit viel Einsatz und Fleiß auftrumpften.
  • unser Freistoßspezialist Cord, der mit einem „Hammertreffer“ beeindruckte.
  • unsere flinken Stürmer Moritz, Joel, Joschua & Amir, die vorne für mitreißende Torszenen und viel Torjubel sorgten. „Geknippst“ haben 1x Joschua und 2x Amir.
  • unser Spielmacher Fabian, der mit 10 Treffern zugleich Torschützenkönig des Turniers wurde.

Von den Zuschauern, Gegnern und Trainerkollegen bekamen wir mehrfach das Lob ausgesprochen, besonders fair und freundlich aufgetreten zu sein. Das freut uns ganz besonders!

Wir hatten alle einen Riesenspaß!

Blau-gelbe Grüße vom Trainerteam (Sebastian & Falk).



1.D Reisebericht Stuttgart 16.12.2019 19:00:00

Steht man an den Zäunen der Bolzplätze dieser Republik und fragt die emsig dribbelnden und kickenden Kids nach ihren Träumen, brauchen die meisten Mini-Messis nicht lange überlegen: „Ich will Profi werden und in der Bundesliga spielen!“, schallt es über den Rasen.

Auch am Elchdamm wachsen kindliche Visionen empor in Richtung Himmelszelt. Aber wie und wo erfährt man am ehesten, wie weit das Rundleder-Traumszenario noch entfernt ist? Nun, für die beiden D1-Verantwortlichen Fabian Petrick und Stefan Poetig kommt da nur ein Weg in Frage. Und zwar der, bei dem am Ende die unmittelbare Konfrontation mit der Realität die Arme ausbreitet. Im berlinschen Klartext: „Willste wissen wat wirklich Phase is, musste dich mit der Elite messen. Punkt.“

Aber wo ist die Elite? Die Bubis von Hertha und Union verirren sich bekanntermaßen nur sehr selten in den hohen Norden Berlins. Was also tun? Dem Ruf der Ferne folgen? Bingo! Wenns vor der eigenen Haustür nicht klappen will, dann muss man auch mal die Koffer packen und das Weite suchen. Und so versammelte sich die blaugelbe Truppe am Nikolaustag unter dem opulenten Dach des Flughafens Berlin-Tegel und rieb sich vorfreudig die Hände.

Warum, wieso, weshalb? Nun, einige Wochen zuvor flatterten aus dem schönen Schwabenländle Turnier-Einladungen ins Haus, die man nicht ablehnen konnte. Erstmals in ihrem jungen Fußballerleben durften sich unsere Jungs und Mädels mit der gleichaltrigen Branchen-Creme-de-la-Creme duellieren.

Irgendwo zwischen Stuttgart-Degerloch, der altehrwürdigen Gemeinde Neuhausen auf den Fildern und dem weiter südwestlich schlummernden Neckarbecken-Aushängeschild Ditzingen verabredete sich der Nachwuchs etablierter Vorzeigevereine (VfB Stuttgart, TSG Hoffenheim, Grashoppers Zürich, Red Bull Salzburg, SC Freiburg, Mainz 05, Karlsruher SC, u. v. a.) zum sogenannten „Leistungsvergleich“. Und unser Team war mittendrin.

Angeschnallt, und auf geht’s! Nach einer knappen Stunde über den Wolken war man auch schon angekommen im Hier-und-Jetzt-Mekka der Fußballmärchen. Aufregung und Müdigkeit paarten sich. Schnell noch eine spontane Mietwagen-Dramaparty gefeiert und dann nichts wie los in Richtung „Campo Amber Bahia“. Ein paar Burger und unzählige Hotel-Aufzugfahrten später lagen alle Angereisten auch schon in der Koje und verabschiedeten sich ins Land der Träume.

Am nächsten Morgen war es dann endlich soweit. Nach einem ausgiebigen Frühstück im benachbarten Ditzingen angekommen, machte man beim eröffnenden Schaulaufen der Stars von Morgen schon mal große Augen. Zwischen den Gardemaßen einszwanzig und einsachtzig war so ziemlich alles versammelt was regional Rang und Namen hat. Aber auch unsere Kids wurden respektvoll bemustert. Es ging schließlich das Gerücht um, es handele sich bei uns um „eine Auswahlmannschaft, gespickt mit den besten Kickern aus dem Norden Berlins“.

Leider fehlte für eine „offizielle Gegendarstellung“ die Zeit. Und so ließ man uns gleich im ersten Spiel spüren, wie man auf diesem Niveau mit vermeintlichen „Ausnahmekickern“ umzugehen pflegt. Nach elf Minuten hatten uns die wuseligen Buben von Red Bull Salzburg ein halbes Dutzend Tore eingeschenkt. Wir hingegen durften den Gegner nur einmal zum Anstoßkreis bitten. Frust machte sich breit. Hinzu kamen erste „Boah, die habens aber auch krass drauf“-Lähmungserscheinungen, die sich im Verlauf des Turniertages leider nicht mehr abschütteln ließen. Am Ende des ersten Turniertages standen sieben Niederlagen, ein Unentschieden und ein Torverhältnis von 8:32 zu Buche.

Zurück im Hotel ging es schnell unter die Dusche. Ein kurzer Waschgang, und nahezu alle Erinnerungen an die sportlich doch eher ernüchternden vergangenen Stunden waren verschwunden. Jetzt noch schnell den Magen vollschlagen und dann ab ins Bett. Gesagt, getan: Nach zwei Keltenpfannen, einer Handvoll Fürsten-Burger und gefühlten zweihundert panierten Dino-Schnitzeln verschwand die komplette Reisegruppe gesättigt und müde unter kuscheligen Hotel-Decken.

Next morning, same procedure. Soll heißen: Aufstehen, Zähne putzen, Frühstücken und Waden massieren. Auf dem Parkplatz liefen schon die Mietwagen heiß, die frischen Ausweich-Trikots deckelten die letzten Erinnerungen an den Vortag und im schönen Neuhausen warteten bereits zwei prächtige Big-Size-Sporthallen auf den Einmarsch der Mini-Gladiatoren.

Abermals stolzierte das obere Ende der hiesigen U-12-Nahrungskette umher und drohte mit einer weiteren mittäglichen Maultaschenverköstigung, sollte sich der blau-gelbe Tross erneut im Staunen-statt-spielen-Modus präsentieren.

Nach derben Schlappen gegen den SC Freiburg und die Grashoppers aus Zürich ging schnell die Angst um. Sollte man wieder komplett durchgereicht werden? Nun, ein imposanter Auftritt gegen die Kids vom 1. FC Nürnberg zeigte, dass man heute durchaus gewillt war, dagegen zu halten.

Als am Abend die beiden Finalisten aus Freiburg und Mainz ein letztes High-End-Fußball-Feuerwerk abbrannten, hatten unsere Jungs und Mädels doch tatsächlich alle ein breites Grinsen im Gesicht. Und das auch völlig zu Recht. Neben den Gastgebern aus Neuhausen konnte man auch noch der Mannschaft des SSV Ulm, sowie dem Stuttgarter-Kickers-Nachwuchs erfolgreich ein Bein stellen.

Die Freude über die sportlichen Last-Minute-Erfolge war riesengroß! Und so konnte der NBSC-Tross zufrieden die Rückreise antreten mit ganz vielen unvergesslichen Erlebnissen im Gepäck!



Schlawiner vom Nordberliner on Tour 13.10.2019 21:00:00

Unsere F1 nahm am 43. Werbellinsee Cup, eines der größten Jugendfußballturniere Brandenburgs für F-, E- und D-Junioren, direkt am Ufer des Werbellinsees, teil. Insgesamt nahmen 54 Mannschaften am 43. Werbellinsee Cup teil und in unserer Altersklasse starteten 15 Mannschaften.

Der Turniertag begann pünktlich um 5.30Uhr mit umtriebigen Kinderbeinen auf den Fluren und nach dem Frühstück gab es die neuen Trainingsanzüge! Danach hatten wir Zeit zum See zu gehen und Kletterburgen, Hochseilgarten etc. in Beschlag zu nehmen.

Zwischen 12.30 und 14.30 Uhr hatten unsere Jungs dann die ersten 4 Spiele - 3 Siege und 1 Unentschieden reichten für Platz 1 der Vorrundengruppe. Nach Bratwurst, Duschen und Abendbrot gab es abends dann das Highlight:

Am Seeufer war ein riesiger Bereich abgesperrt und Punkt 21Uhr startete ein Riesenfeuerwerk, dann gab es eine Lasershow und zum Abschluss ein weiteres Feuerwerk. Danach waren alle Kids massiv bettreif und es wurde tatsächlich erst um 7Uhr am nächsten Morgen wieder trubelig auf den Gängen.

In der Hauptrunde am Sonntag waren die drei Gruppensieger der Vorrunde und die zwei besten Gruppenzweiten. Zunächst gab es ein Unentschieden, dann einen verdienten Sieg und dann eine völlig unnötige Niederlage was dazu führte, dass der Turniersieger mit drei Siegen uneinholbar als Sieger feststand, den wir dann allerdings verdient im letzten Gruppenspiel geschlagen haben. Somit belegten wir am Ende des Turniertags einen zufriedenstellenden und erfolgreichen 2 Platz.



1.D-Junioren – Sommer-Herbst-Bericht

Unsere F1 nahm am 43. Werbellinsee Cup, eines der größten Jugendfußballturniere Brandenburgs für F-, E- und D-Junioren, direkt am Ufer des Werbellinsees, teil. Insgesamt nahmen 54 Mannschaften am 43. Werbellinsee Cup teil und in unserer Altersklasse starteten 15 Mannschaften.

1.D-Junioren – Sommer-Herbst-Bericht

Wer im Leistungssport zu Hause ist und als vermeintlich kleines Lichtlein im Konzert der Großen mitspielen will, der sollte vor allem drei elementare Attribute mit am Start haben. Als da wären: Mut, Leidenschaft und Willen. Im Fall der unter der Regie von Fabian Petrick und Stefan Poetig nun schon seit Jahren auf Hochtouren laufenden Jungs und Mädels zeigte sich schon zu Beginn der neuen Saison, dass man hinsichtlich der neuen Herausforderungen seine Hausaufgaben gemacht hatte.

Zwar zog man beim Pokal-Debüt gegen bissige Marzahner (2:3) und eine Woche später zum Punktspiel-Auftakt gegen robuste und technisch versierte Mahlsdorfer noch den Kürzeren (2:9). Aber schon während dieser ersten 120 Minuten sorgten so einige Spielpassagen der durchweg ein Jahr jüngeren NBSC-Kids für große Augen bei den Anwesenden.

Ein Wochenende später konnten die spielerischen Qualitäten dann auch erstmals in Punkte umgemünzt werden. Der ungefährdete 7:0-Sieg gegen die Jungs von BW Spandau war aber erst der Anfang. Angetrieben von einer offensiv ausgelegten Grundattitüde konnte man auch die Teams von Hellersdorf (9:1) und Brandenburg (12:1) in die Schranken weisen.

Nach neun Punkten aus vier Spielen fuhr man eine Woche später dann mit breiten Schultern und hoch erhobenen Köpfen nach Kreuzberg. Am Ufer des Landwehrkanals war aber nix zu holen. Gegen das permanent Druck erzeugende Pressing-Ungetüm namens Anadoluspor war an diesem Tag kein Kraut gewachsen (2:9).

Die beeindruckende Lehrstunde in puncto Gift-und-Galle-Power-Fußball hatte aber auch etwas Gutes. Wieder zurück auf dem Boden machte man im nächsten Spiel gegen starke Biesdorfer da weiter wo man vor der Kreuzberg-Pleite aufgehört hatte (7:0).

Mit mannschaftlicher Geschlossenheit, bedingungsloser Leidenschaft und einer blaugelben Prise Spielglück bestand man eine Woche später auch beim überraschend kampf- und spielstarken Weißenseer FC (3:1). So konnte das erste Viertel der Saison mit satten 15 Punkten und einer Torfifferenz von +20 abgeschlossen werden – ein Ergebnis, das angesichts der Tatsache, dass sich das Team mit ein Jahr älteren Kontrahenten messen muss, gar nicht hoch genug zu bewerten ist. In diesem Sinne: Beide Daumen hoch. Und natürlich: Weitermachen!



Grußwort des 1. Vorsitzenden des Nordberliner SC 1919 e.V.

Am Seeufer war ein riesiger Bereich abgesperrt und Punkt 21Uhr startete ein Riesenfeuerwerk, dann gab es eine Lasershow und zum Abschluss ein weiteres Feuerwerk. Danach waren alle Kids massiv bettreif und es wurde tatsächlich erst um 7Uhr am nächsten Morgen wieder trubelig auf den Gängen.

Grußwort des 1. Vorsitzenden des Nordberliner SC 1919 e.V.

Liebe Sportfreunde, liebe Vereinsmitglieder,

mit Stolz, Freude und Dank blicke ich auf 100 Jahre Fußball beim Nordberliner SC 1919 e.V. zurück, dem Zusammenschluss der Vereine SC Heiligensee und SC Tegel, der 1962 die Deutsche Amateurmeisterschaft gewonnen hat.

Mein Dank gilt dem ehrenamtlichen Einsatz und der herausragenden Arbeit der vielen Frauen und Männer, die das Fußballspielen in einem Amateurverein erst ermöglichen. Sei es als Trainer und Betreuer, als Platzwarte, Organisatoren und Helfer, z.B. bei Turnieren, die kommen und gehen, aber nicht namentlich in Erinnerung bleiben.

Fußballspielen ist das Eine, aber die Aufgaben eines Vereins enden nicht mit dem Schlusspfiff des Schiedsrichte rs, sie umfassen immer mehr wichtige soziale und erzieherische Aufgaben über den Sportbetrieb hinaus. Auch die Integration fällt heute verstärkt in die Aufgaben eines Sportvereins.

Zahlreichen Preise für vorbildliche Jugendarbeit, u.a. der Sepp Herberger Preis, zeigen, dass unsere Arbeit anerkannt wird.

Viele Spieler, ausgebildet durch unsere Jugendtrainer, haben ihren Weg in die oberen Fußballregionen geschafft: Torwart Richard Golz ( 453 Bundesligaspiele für den HSV, SC Freiburg, Hannover 96 ); Oliver Schröder ( über 150 Spiele für Hertha BSC, VfL Bochum,1 FC Köln ); Francis Banecki (für Werder Bremen in der Champions League); Erdal Ötztürk (1.Türkische Liga bei Adana Demirspor) und noch einige mehr

Wir danken insbesondere den Spielansetzern des Ber liner Fußballverbandes, die unermüdlich unseren Ansetzwünschen entsprechen.

Ich bedanke mich bei all den Sponsoren, die uns jahrelang unterstützt haben.

Auch dem Bezirksamt Reinickendorf gebührt unser Dank, das für uns die Sportstätten vorhält. Immerhin standen uns vier Sportstätten in der Vergangenheit zur Verfügung.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass am Elchdamm ein Vereinshaus mit Kabinentrakt und Geschäftsstelle gebaut wird.

Sportlich wollen wir weiterhin einen Leistungsbereich und einen Freizeitbereich im Verein fördern. Unsere Leistungsmannschaften sollen wieder in den höchsten Berliner Ligen anzutreffen sein.

Genauso wichtig ist, dass wir im Verein weiterhin viele treue und zuverlässige Helfer haben, die den vorhandenen Teamgeist und d ie Kameradschaft bei Funktionären und Spielern aufrechterhalten. Dann steht den nächsten 100 Jahren nichts mehr im Wege.

Mit sportlichem Gruß
Andreas Hallmann. 1. Vorsitzender



10.8.2019 Pokalderby gegen den FC Lübars 13.08.2019, 22:00 Uhr
10.8.2019 Pokalderby gegen den FC Lübars

Erstes Heimspiel auf Naturrasen im Stadion der Hatzfeldallee. Uih - der Platz war riiiiiesengroß und die Laufwege unglaublich weit. Ein Schuss von Karina lenkten die Lübarserinnen ins eigene Tor, noch vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich. Deutlich mehr Spielanteile für die Nordberlinerinnen und Tormöglichkeiten, die aber meist vertendelt wurden. Auch der Gast hatte seine Tormöglichkeiten, die aber durch die Latte und Torhüterin Leni verhindert wurden. Im Elfmeterschießen letztlich 5:3 durch Tore von Nina, Karina, Leni und Elina - WIR ZUSAMMEN haben das Derby gewonnen - you're all heroes!



Unsere zukünftige D1 Gewinnt internationales Turnier.

Einen riesigen Erfolg konnte an diesem Pfingstwochenende unsere E1 feiern. Das Team von Fabian und Stefan gewann in ihrer Altersklasse U11 den internationalen Strahov Cup in Prag. Die jungen Kicker setzten sich dabei gegen Mannschaften aus Tschechien, Polen, der Slowakei, Dänemark und Österreich durch.

Hier ein Foto von der Siegerehrung, bei der die Kids erstmalig das Erlebnis hatten, dass auf einer großen Sportbühne für sie die Nationalhymne gespielt wurde.
Ein perfektes Wochenende mit tollem Wetter und viel Spaß wurde so mit diesem großen Erfolg gekrönt.



Der Berliner Volksbank Cup

Am zweiten Spieltag, beim Nordberliner SC, waren die Rechenkünste stark gefragt. Denn die Teams lagen nicht weit voneinander entfernt. Am Ende siegte das Team von Hertha BSC klar mit 7:1 gegen den SC Borsigwalde. Da die angehenden Herthaner jedoch außer Konkurrenz für den Einzug in das Finale der Besten spielten, kam nochmal so richtig Spannung beim Spiel um Platz 3 auf. Der glückliche Sieger in diesem spannenden Spiel war der Frohnauer SC 1946. Er gewann gegen die Füchse Berlin mit einem 3:1 und darf nun mit in die nächste Turnierrunde. Der Nordberliner SC schnitt mit dem Platz 5 recht gut bei diesem Turnier ab. Vielen Dank an alle Zuschauer und alle Teams die so zahlreich erschienen sind. Zudem an Herta BSC und die Berliner Volksbank für die abermalige Erfahrung unserer Jugend dort teilnehmen zu dürfen.

Der Jugendvorstand



B. W. H. Neuendorf - Nordberliner SC 09.09.2018, 22:30 Uhr
B. W. H. Neuendorf - Nordberliner SC

Heute ging es für unsere Mädels zum 2. Punktspiel nach Hohen Neuendorf. Für unsere Gastgeber stand das Spiel unter keinem guten Stern. Sie mussten in Unterzahl antreten. Aus Fairness spielten auch wir mit einer Spielerin weniger. Trotzdem dominierten unsere Mädels das Spiel, und am Ende der 1. Halbzeit stand es bereits 0:13. Die 2. Halbzeit verlief aus Hohen Neuendorfer Sicht leider auch nicht erfolgreicher, so dass das Spiel schlussendlich mit 0:25 endete.



Eröffnungsturnier der E-1 Junioren 07.09.2018, 18:00 Uhr
Saisoneröffungsturnier 26.8.2018

Die E-1 hat am 26.08. den zweiten Platz beim diesjährigen Saisoneröffnungsturnier der AG-Reinickendorf belegt. Vom ersten Spiel bis zum Finale zeigte das Team von Fabian und Stefan eine ganz starke Leistung. Alle fünf Spiele der Gruppenphase haben die neun- und zehnjährigen Nachwuchskicker gewonnen. Und das mit einem Torverhältnis von 38:1! Im Halbfinale ging es dann gegen den Frohnauer SC. Und da haben sich die Jungs nochmal gesteigert und dem Gegner beim 2.0-Sieg keine Chance gelassen. Die E1 der Füchse Berlin wartete nun im Finale. Es war ein tolles Spiel unseres Teams. Denn auch hier war der Nordberliner SC die bessere Mannschaft, erspielte sich einige gute Chancen, das erste Tor zu schießen. Doch leider scheiterten die Kinder knapp, einmal rettete sogar der Pfosten für die Füchse. Der Gegner stand mächtig unter Druck und kam nur selten zu Entlastungsangriffen. Leider nutzen sie dann doch eine der wenigen Konterchancen zum glücklichen 1:0-Sieg gegen unsere E1. Fabian und Stefan und die zahlreichen Eltern waren dennoch total stolz auf die Leistung der Kinder.

Als sie dann den Pokal aus den Händen von Tobias Siesmayer, Fraktionsvorsitzender der CDU in Reinickendorf und Detlef Trappe, Vorsitzender der AG-Reinickendorf in Empfang nehmen konnten, war dann doch die Freude größer als die Enttäuschung der knappen Final-Niederlage. Ein weiteres Highlight erwartet die Mannschaft dann im Frühjahr nächsten Jahres. Gemeinsam mit den Füchsen Berlin vertreten wir unseren Bezirk Reinickendorf beim Berliner E-Cup, wenn aus allen Bezirken die besten Mannschaften gegeneinander antreten.



Unsere Sponsoren
Mazda Sobkowski Butterfly Reichelt Masch Deckerei Hermann Malerbetrieb Storchen Apotheke Regold Autodienst Kalka Heiligenseer Elch Heiligenseeblume Derbystart