Spieinformationen
SpVgg Hellas-Nordwest 2 (1) : (1) 3 Nordberliner SC 1.Herren

Harter Kampf wird belohnt!

Nach der herben Klatsche aus der Vorwoche gegen den BFC Preußen, folgte am heutigen Sonntag der Abstiegskracher gegen den Neuling Berlin Türkspor. Mit hohen Ambitionen in die Saison gestartet, finden sich die Spieler von Türkspor unerwarteter Weise im unteren Bereich der Tabelle wieder. Auf Grund meines frühen Fluges nach Rom am morgigen Montag, wird dies nur ein sehr kurzer Bericht, aber etwas wollte ich euch dennoch nach diesem Spiel präsentieren.

Im ersten Spielabschnitt vollzog sich auf dem Acker am Heckerdamm das erwartete Kampfspiel. Gefördert wurde dies durch die frühe Führung des NOBSCs durch Lukas Fechner. Ein Spiel mit wenig Torchancen und vielen langen Bällen folgte. Ein sicher verwandelter Elfmeter führte dann zum überraschenden Ausgleich. Viel mehr passierte in diesem Abschnitt nicht.

 

Nach dem Wiederanpfiff drückten die Gastgeber etwas mehr auf den Führungstreffer, bevor Burow eine Idee hatte. Nach einem Foul an der Außenlinie sah dieser, dass der Torwart einen Tick zu weit vor seinem Tor stand und überraschte diesen mit einem direkten Freistoß, der sich direkt in die Ecke des langen Pfostens senkte. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach einem guten Sololauf mit anschließendem Doppelpass erzielte Türkspor den erneuten Ausgleichstreffer. Nun drückten die Gastgeber und scheiterten unter anderem an der Latte. Als alles auf ein Unentschieden hinauslief, gewann der Nordberliner SC nochmals den Ball im Mittelfeld. Göhler schickte daraufhin Abo-Ayash, der sich alleine auf den Weg zum Tor machte. Im 1vs1 gegen den Torwart blieb dieser eiskalt und erzielte den viel umjubelten Führungs- und den gleichzeitigen Siegtreffer.

Nach diesem hart umkämpften Sieg ist der Nordberliner SC wieder an den Nichtabstiegsrängen dran. Nächste Woche folgt dann das Spiel gegen den Tabellenfünften die Eintracht aus Mahlsdorf. Dass große Gegner bespielt werden können, hat der Nordberliner in der Rückrunde schon bewiesen. So ist auch in diesem Spiel mindestens ein Punkt möglich mit einer konzentrierten Leistung. 12:30 Uhr 18.03. Elchdamm.

 

MfG

M4RyO

Paul-Göhler,Wisniewski,Groß,Zimmet-Burow,von der Aue(C)-Tös(Abo-Ayash(Kramer),Fechner,Cakir(Özdemir)-Bianchini

Torwart 25 Sebastian Paul
Mittelfeld 5 Jonas Göhler
Abwehr 7 Niko Wisniewski
Abwehr 3 Tim Groß
Abwehr 13 Sebastian Zimmet
Mittelfeld 6 Benjamin Burrow
Mittelfeld 8 Frans von der Aue
Mittelfeld 23 Emre Tös
Mittelfeld 10 Lukas Fechner
Mittelfeld 11 Enes Cakir
Stürmer 18 Lukas Bianchini
Es gab keine Auswechlsungen
Bilder zum Spiel
Keine Bilder vom Spiel vorhanden

Heckerdamm 204, 13627 Berlin