Spieinformationen
Nordberliner SC 1.Herren 1 (0) : (1) 2 BSV Al-Dersimspor

Der Abstiegskampf beginnt!

 

Diese Niederlage muss erstmal verdaut werden. Im Gegensatz zu den letzten Jahren gelang es dem Nordberliner nicht über Ostern wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sichern. Weder am Freitag gegen Empor, noch am heutigen Tag konnte ein Zähler mitgenommen werden. Doch was war passiert?

Eine sehr ereignislose erste Spielhälfte zeigte sich in diesem Abstiegskracher, die nur durch die überraschende Führung für die Gäste durchbrochen wurde. Ein über die linke Seite initiierter Angriff wurde mit einem Ball in die Tiefe, einem Dribbling an Paul vorbei und einem Schuss ins Herz der Hausherren vollendet. Mit kleineren Torchancen gen Spielabschnittsende konnten die Gastgeber das Ergebnis ihrerseits nicht positiv verändern.

 

Mit einem Doppelwechsel in der Habzeitpause versuchte der NOBSC nochmals das Spiel für sich zu entscheiden. Ein Spiel, das bereits zu Beginn der zweiten Hälfte mehr bot als die erste. Bereits mit dem Anstoß besaß der Gast die erste Torchance, doch der Ball wurde von Paul pariert. Bereits kurz darauf nutzte der Nordberliner in Form von Bianchini eine Unkonzentriertheit des BSVs. Ein schnell ausgeführter, ein Seitenwechsel auf Groß, ein Durchstochern von Abo Ayash, ein glücklicher Abschluss von Bianchini gegen den Gegner und der Ball landete zum Ausgleich im Tor. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit den besseren Chancen auf der Gästeseite. Paul als starker Rückhalt im 1vs1 als auch bei gefährlichen Schüssen, hielt den Nordberliner am Leben. Aber auch der NOBSC durch Bianchini, dessen Vorstoß durch den gegnerischen Torwart nach einem langen Ball in letzter Sekunde abgefangen werden konnte, oder Göhler, dessen Schuss nach einem Bianchini Zuspiel über dem Tor landete, hatte seine Chancen.
Die Zeichen schienen noch besser zu stehen, als sich der Al-Dersim Kapitän wiederholt provokant gegenüber dem Unparteiischen äußerste (Dieses Mal das laute Mitzählen der Sekunde bei der Ballaufnahme vom Nordberliner Schlussmann) und dieser dies mit der Gelb-Roten Karte ahnte. Einen Rempler, viel Geschreie und das Eingreifen einiger Mitspieler zum Zurückhalten ihres Mannschaftskollegen später, konnte das Spiel mit Verzögerung fortgesetzt werden. Währenddessen zeigten sich die Al-Dersim „Fans“ ebenfalls von ihrer Besten Seite (bzw. soweit ich das vernehmen konnte ein bestimmter Gast) indem sie den Schiedsrichter als „Hunde****“, „“Hu***sohn“, Dreck und ähnliches bezeichneten, sogar Drohungen im Sinne von „Warte mal ab in der Kabine“ waren dabei. Der Nordberliner versuchte darauf sportlich zu reagieren. Cakir setzte mit den Zauberschuhen von Klotsche ein Solo an, spielte einen Doppelpass mit Göhler an der linken Außenlinie und brachte den Ball in den Strafraum. Leider fehlte der Abnehmer, sodass der Ball an der Linie entlang hüpfte, aber diese nicht überquerte.
Und so kam es, wie es kommen musste. Trotz Überzahl ließ sich der Nordberliner bei erhöhtem Druck auskontern. Ein Pass in die Schnittstelle der Abwehr reichte, um die letzten Hoffnungen eines Dreiers und sogar Punktgewinns zu begraben. Die restlichen Spielminuten waren gekennzeichnet von Zeitspiel und unkontrollierten Angriffen des Nordberliners, sodass das Endresultat bei 1:2 aus Sicht des Gastgebers verblieb.

Ein herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Doch heulen bringt nichts. Wahre Größe zeigt sich erst im Moment der Niederlage. Es sind jetzt noch 10 Spiele zu absolvieren und somit 30 Punkte zu verteilen. Den ersten Schritt um das gefühlte Unmögliche Möglich zu machen bietet sich dem Nordberliner bereits am kommenden Freitag um 19:30 beim TSV Rudow.

MfG

M4RyO

Paul-Göhler,Wisniewski(Kramer),Zimmet,Groß-Burow, von der Aue(c)-Tös(Abo Ayash),Fechner,Cakir(Jamshidi)

Torwart 25 Sebastian Paul
Mittelfeld 5 Jonas Göhler
Abwehr 13 Sebastian Zimmet
Abwehr 7 Niko Wisniewski
Abwehr 3 Tim Groß
Mittelfeld 6 Benjamin Burrow
Mittelfeld 8 Frans von der Aue
Mittelfeld 23 Emre Tös
Mittelfeld 10 Lukas Fechner
Mittelfeld 11 Enes Cakir
Stürmer 18 Lukas Bianchini
Minute Raus Rein
46 Niko Wisniewski Paul Kramer
46 Emre Tös Adnan Abo-Ayash
86 Enes Cakir Ehsan Jamshidi
Bilder zum Spiel
Keine Bilder vom Spiel vorhanden

Elchdamm 171, 13503 Berlin