Spieinformationen
Nordberliner SC 1.Herren 3 (1) : (2) 4 DJK SW Neukölln

Aus und vorbei…!

Nachdem die Füchse am Freitagabend auf eigenem Platz einen 3:2 Sieg gegen Tasmania Berlin feierte, war es amtlich. Der Nordberliner SC wird in der Saison 2018/2019 in der Landesliga den Kampf aufnehmen wieder zur Berliner Elite zu gehören. Vorab muss noch diese verseuchte Saison zu Ende gespielt werden. Am 30.Spieltag empfing der Nordberliner erstmals wieder mit vollem Kader die abstiegsbedrohten Schwarz-Weißen aus Neukölln.

Sowohl DJK mit einem Außenpfostenschuss, als auch der NOBSC in Form von Göhler besaßen früh die Chance auf den Führungstreffer. Mit der zweiten Chance machte es der Gast jedoch besser. Ein Angriff über die rechte Seite mit einem Ball in die Schnittstelle und anschließendem Schuss landete zur Führung im Tor. Auch im weiterem Spielverlauf war der Gast die dominierende Mannschaft, scheiterte jedoch ein ums andere Mal an den eigenen Nerven. Erst ein Ballverlust mit anschließendem Pass in die Schnittstelle und Cleverness im 1vs1 gegen Majowski führte zum 0:2. Eine gute Einzelaktion durch Özdemir, der in den Rückraum zu Klotsche ablegte bedeutet fast den Anschlusstreffer, auf der Gegenseite besaß DJK mit dem direkten Gegenangriff auch die Chance den Deckel drauf zu setzen, ein beherztes Zurückeilen von Göhler in Zusammenspiel mit Majowski unterband jedoch die Entscheidung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann der überraschende Anschlusstreffer durch v.d.Aue nach einer Göhler-Ecke.

Nach dem Wiederanpfiff wollten die Neuköllner für die Vorentscheidung sorgen, doch das eigene Unvermögen und Simon in bester Volleyballmanier mit einem Pritscher neben den eigenen Torwinkel verhinderten Schlimmeres. Dies trat kurz darauf dennoch ein. Ein Doppelschlag durch die Schwarz-Weißen sorgte für die vermeintliche Vorentscheidung, die durch individuelle Fehler verursacht wurden. Wiederum ein gefährlicher Standard der Nordberliner, getreten durch Klotsche, führte zum kleinen Funken Hoffnung auf ein Comeback, denn Frans v.d.Aue netzte zu seinem zweiten Treffer ein und übernahm damit die interne Torjägerkrone. Das endgültige Ende wollten die Gäste erzwingen, die herausgespielten Chancen, fanden jedoch nicht ihren Weg ins Tor, so reagierte Majowski beispielsweise im 1vs1 hervorragend. Plötzlich erhielt der Nordberliner SC nochmals Rückendwind. Der eingewechselte Bianchini setzte sich in einer schönen Einzelaktion gegen 4 Gegner durch und erzielte den Anschlusstreffer zum 3:4 und zog mit v.d.Aue wieder gleich. Der Nordberliner versuchten noch den Ausgleich zu erzielen, blieben aber immer wieder mit ihren Versuchen stecken, sodass die Gäste das Spiel mit einem Sieg das Spiel beenden konnten und 3 Punkte auf der Habenseite gegen den Abstieg verbuchen konnten.

Ein guter Endspurt der Hausherren, hätte beinahe zu einer Überraschung geführt. Dass das Potential vorhanden ist, sollte unbestritten sein. Durch den sicheren Abstieg heißt es nun, eine konzentrierte Trainingsarbeit zu verrichten, um bereits jetzt den Grundstein für eine erfolgreiche nächste Saison zu setzen. In der kommenden Woche ist auf Grund von Pfingsten Spielpause, sodass der Ligaalltag erst am 26.05.beim Berliner SC, Hubertusallee 50, 14193 Berlin, weitergeht.

MfG

M4RyO

Majowski-Kramer(Bianchini),v.d.Aue(C),Zimmet,Groß,Wisniewsk-Jamshidi(Tös),Klotsche,Göhler,Özdemir(Stahlberg)-Abo Ayash

Torwart 1 Simon Majowski
Abwehr 12 Paul Kramer
Mittelfeld 8 Frans von der Aue
Abwehr 13 Sebastian Zimmet
Abwehr 3 Tim Groß
Abwehr 7 Niko Wisniewski
Stürmer 28 Ehsan Jamshidi
Mittelfeld 20 Mathias Klotsche
Mittelfeld 5 Jonas Göhler
Mittelfeld 16 Kaan Özdemir
Stürmer 17 Adnan Abo-Ayash
Minute Raus Rein
46 Paul Kramer Lukas Bianchini
59 Kaan Özdemir Sascha Stahlberg
70 Ehsan Jamshidi Emre Tös
Bilder zum Spiel
Keine Bilder vom Spiel vorhanden

Elchdamm 171, 13503 Berlin